Startseite

Aktuelles

Beiträge zum Thema Berlin Kirche Mindestlohn
  1. Allgemein (69)
  2. Arbeit und Soziales (29)
  3. Außenpolitik (19)
  4. Berlin (3)
  5. Bildung (3)
  6. Energie (1)
  7. Frauen (15)
  8. Innenpolitik (15)
  9. Kirche (8)
  10. Mindestlohn (1)
HilfeFiltern Sie hier Beiträge nach einem bestimmten Thema (Sie können auch mehrere Themengebiete auswählen!). Ausgewählte Themen entfernen Sie mit einen Klick auf das "x".
  1. #001 Pressemitteilung am 26. Oktober 2017Elisabeth Motschmann: SETZEN, SECHS FÜR ROT-GRÜN„Vereinbarkeit von Familie und Beruf ohne schlechtes Gewissen dank Ganztagsschulen? In Bremen leider nicht möglich!“, sagt die Bremer Landesvorsitzende der Frauen Union. Es fehle an Räumen zum Lernen und Essen. Schüler nähmen die Mahlzeiten auf Fluren ein - bei großer Lautstärke und ohne Ruhe. Für Eltern sei das eine unzureichende Lösung. Elisabeth Motschmann: „Ein nahezu ganzer Tag in der Schule ist für Kinder genauso anstrengend wie ein voller Arbeitstag. Gerade deshalb ist es wichtig,...
  2. #002 Pressemitteilung am 01. September 2017„Brexit-Verhandlungen sind eine Enttäuschung“Zu den Ergebnissen der dritten Verhandlungsrunde zum Brexit erklärt die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete und Berichterstatterin für Großbritannien im Auswärtigen Ausschuss, Elisabeth Motschmann: „Die laufenden Verhandlungen der Europäischen Union und Großbritannien über den Brexit sind eine Enttäuschung. In der dritten Verhandlungsrunde sind wir einem geordneten und für alle Seiten zufriedenstellenden Austritt Großbritanniens nicht näher gekommen. Die Verhandlungen ziehen sich hin. Kostbare...
  3. #003 Pressemitteilung am 29. Juni 2017„Kein Ad-hoc-Ritt in die Ehe für alle“Anlässlich der Verabschiedung des Gesetzes zur „Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts“ im Deutschen Bundestag am Freitag, 30. Juni 2017, erklärt die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete, Elisabeth Motschmann: „Auf der Basis des christlichen Menschenbildes gelten für mich zwei Grundsätze: Die Ehe ist klar definiert als Verbindung von Mann und Frau. Anderen Lebensformen gebührt Respekt und Toleranz. Auch in diesen Beziehungen werden Werte gelebt, die für...
  4. #004 Pressemitteilung am 23. Juni 2017„Ich empfehle: Impfpflicht umsetzen“Anlässlich der Prognose des Robert Koch-Instituts, dass 2017 ein Jahr mit vielen Masernfällen werden könnte und erneute Todesfälle nicht ausgeschlossen seien, erklärt die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete, Elisabeth Motschmann: „Die Impfung unserer Kinder und Enkelkinder ist eine der größten Errungenschaften zur Prävention von Krankheiten und deren Folgen. Das hohe Gut der Gesundheit darf nicht durch einen falschen Zeitgeist aufs Spiel gesetzt werden. Denn wer nicht impft, gefährdet das Leben...
  5. #005 Pressemitteilung am 09. Juni 2017„Großbritannien: Theresa May gewinnt Schicksalswahlen“Am gestrigen Donnerstag haben die Briten ein neues Unterhaus gewählt. Es waren Schicksalswahlen sowohl in außenpolitischer als auch in innenpolitischer Hinsicht. Dazu erklärt die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und dort Berichterstatterin für Großbritannien, Elisabeth Motschmann: „Es waren die wichtigsten Wahlen in Großbritannien seit Ende des 2. Weltkrieges und die Wähler haben sich ein zweites Mal für den Brexit entschieden. Premierministerin Theresa May...
  6. #006 Pressemitteilung am 02. Mai 2016„Die AfD ist keine Alternative für Deutschland!“Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann erklärt: „Die AfD ist keine Alternative für Deutschland. Das hat ihr Parteitag gezeigt. Sie ist wirklichkeitsfremd. Ihr Programm enthält Widersprüche, Rückwärtsgewandtes und Unverantwortliches. Ein christliches Weltbild ist nicht erkennbar. Wahrheiten, Halbwahrheiten und Unwahrheiten liegen dicht beieinander. Die AfD will ein anderes Deutschland. Ein Deutschland, das sich in Europa isoliert. Das den EURO abschafft und nur unter bestimmten...
  7. #007 Pressemitteilung am 04. März 2016„Rot-grün verweigert Hilfe für Flüchtlingskinder“Privatschulen in Bremen dürfen Flüchtlingen nicht helfen. Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann erklärt dazu: „Unglaublich, aber leider wahr: Die konfessionellen Schulen und Waldorfschulen in Bremen dürfen keine Integrationsklassen einrichten. Mit anderen Worten: Flüchtlingskindern darf nicht geholfen werden. Das ist skandalös! 600 Flüchtlingskinder haben in Bremen keinen Unterricht, 156 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind sogar verschwunden. Und später wundert...
  8. #008 Pressemitteilung am 05. November 2015„Den Menschen das Leiden und nicht das Leben nehmen“„Das Leben muss von seinem Anfang bis zu seinem Ende geschützt werden. Jede Form von geschäftsmäßiger, profitorientierter, aktiver Sterbehilfe lehne ich ab. Deshalb werde ich dem Antrag der Abgeordnetengruppe um Brand und Griese zustimmen. Dieser wird von Mitgliedern aller Fraktionen unterstützt. Das Sterben von Menschen zu einem Geschäftsmodell zu machen, ist falsch. Der Mensch sollte sich nicht zum Herrn über Leben und Tod machen. Sterbehilfe ist ein hochemotionales und schwieriges Thema....
  9. #009 Beitrag am 05. November 2015„Den Menschen das Leiden und nicht das Leben nehmen“„Das Leben muss von seinem Anfang bis zu seinem Ende geschützt werden. Jede Form von geschäftsmäßiger, profitorientierter, aktiver Sterbehilfe lehne ich ab. Deshalb werde ich dem Antrag der Abgeordnetengruppe um Brand und Griese zustimmen. Dieser wird von Mitgliedern aller Fraktionen unterstützt. Das Sterben von Menschen zu einem Geschäftsmodell zu machen, ist falsch. Der Mensch sollte sich nicht zum Herrn über Leben und Tod machen. Sterbehilfe ist ein hochemotionales und schwieriges Thema....
  10. #010 Pressemitteilung am 09. Juli 2015Entlastung für den Mittelstand – Dokumentationspflichten werden erleichtert„Gute Nachrichten für den Mittelstand: kleine- und mittelständische Unternehmen können künftig – ein halbes Jahr nach Inkrafttreten des Mindestlohngesetzes – mit einer Erleichterung bei der Dokumentationspflicht rechnen“, so die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann. Galt bisher die Dokumentationspflicht von Arbeitszeiten bis zu einem monatlichen Bruttogehalt von 2.958 Euro, so wird dieser Grenzwert nun auf 2.000 Euro brutto herabgesenkt. „Wir, die Abgeordneten der...

Ältere Beiträge