Startseite

Aktuelles

Beiträge zum Thema Bildung Mindestlohn
  1. Allgemein (69)
  2. Arbeit und Soziales (29)
  3. Außenpolitik (19)
  4. Berlin (3)
  5. Bildung (3)
  6. Energie (1)
  7. Frauen (15)
  8. Innenpolitik (15)
  9. Kirche (8)
  10. Mindestlohn (1)
HilfeFiltern Sie hier Beiträge nach einem bestimmten Thema (Sie können auch mehrere Themengebiete auswählen!). Ausgewählte Themen entfernen Sie mit einen Klick auf das "x".
  1. #001 Pressemitteilung am 29. Juni 2017„Kein Ad-hoc-Ritt in die Ehe für alle“Anlässlich der Verabschiedung des Gesetzes zur „Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts“ im Deutschen Bundestag am Freitag, 30. Juni 2017, erklärt die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete, Elisabeth Motschmann: „Auf der Basis des christlichen Menschenbildes gelten für mich zwei Grundsätze: Die Ehe ist klar definiert als Verbindung von Mann und Frau. Anderen Lebensformen gebührt Respekt und Toleranz. Auch in diesen Beziehungen werden Werte gelebt, die für...
  2. #002 Pressemitteilung am 23. Juni 2017„Ich empfehle: Impfpflicht umsetzen“Anlässlich der Prognose des Robert Koch-Instituts, dass 2017 ein Jahr mit vielen Masernfällen werden könnte und erneute Todesfälle nicht ausgeschlossen seien, erklärt die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete, Elisabeth Motschmann: „Die Impfung unserer Kinder und Enkelkinder ist eine der größten Errungenschaften zur Prävention von Krankheiten und deren Folgen. Das hohe Gut der Gesundheit darf nicht durch einen falschen Zeitgeist aufs Spiel gesetzt werden. Denn wer nicht impft, gefährdet das Leben...
  3. #003 Pressemitteilung am 09. Juni 2017„Großbritannien: Theresa May gewinnt Schicksalswahlen“Am gestrigen Donnerstag haben die Briten ein neues Unterhaus gewählt. Es waren Schicksalswahlen sowohl in außenpolitischer als auch in innenpolitischer Hinsicht. Dazu erklärt die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und dort Berichterstatterin für Großbritannien, Elisabeth Motschmann: „Es waren die wichtigsten Wahlen in Großbritannien seit Ende des 2. Weltkrieges und die Wähler haben sich ein zweites Mal für den Brexit entschieden. Premierministerin Theresa May...
  4. #004 Pressemitteilung am 21. Februar 2017„Gelungene Inklusion ist derzeit eine Utopie“Die Bremer Landesvorsitzende der CDU Frauen Union Elisabeth Motschmann erklärt anlässlich des Brandbriefes von elf Schulleitern von Grundschulen aus dem Bremer Westen, die die eklatanten Missstände bei den Möglichkeiten zur Umsetzung der Inklusion beklagen: „Erfolgreiche Inklusion bleibt ein Traum. In Bremen wurde sie schnell – zu schnell – eingeführt. Das Ergebnis ist ernüchternd: Unzufriedene Schüler, unzufriedene Lehrer, unzufriedene Eltern. Die Voraussetzungen für das Gelingen von...
  5. #005 Pressemitteilung am 09. November 2016Die deutsch-amerikanische Partnerschaft darf nicht gefährdet werdenDie Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss, erklärt: „Der Sieg von Donald Trump ist unerwartet. Er verändert die politische Welt. Die Stimmen für Donald Trump waren in erster Linie Stimmen gegen das politische Establishment. Gewählt haben ihn Menschen, die sich selber am Rande der Gesellschaft sehen. Freie demokratische Wahlen müssen wir respektieren. Das gilt auch für einen Präsidenten, dessen Positionen in vielen Punkten unbekannt sind. Viele...
  6. #006 Pressemitteilung am 03. November 2016Reformationstag dauerhaft zum Feiertag erklären!Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU Elisabeth Motschmann erklärt: „Das Reformationsjubiläum ist ein guter Anlass, um den Reformationstag ab 2017 dauerhaft zu einem gesetzlichen Feiertag in Deutschland zu machen. Dies sollte in allen Bundesländern beschlossen werden, in denen der Reformationstag bisher ein normaler Arbeitstag ist – auch in Bremen.  Es wird der Bedeutung Martin Luthers nicht gerecht, wenn man den 31. Oktober...
  7. #007 Pressemitteilung am 24. Oktober 2016Bremer Lokhalle: „Kein Mitarbeiter wird arbeitslos“Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann erklärt: „Es gibt Befürchtungen, dass die Lokhalle des Instandsetzungswerkes der Deutschen Bahn in Hemelingen geschlossen wird. Das ergaben Gespräche, die ich mit Arbeitnehmervertretern geführt habe. Die rund 150 Beschäftigten haben große Sorge, ihre Arbeitsplätze zu verlieren. Hier wäre eigentlich der Bremer Senat in der Pflicht, seiner Verantwortung für die Bremerinnen und Bremer nachzukommen. Gute Arbeitsmarktpolitik agiert immer...
  8. #008 Pressemitteilung am 11. Oktober 2016„Bremen fehlt eine engagierte Wirtschaftspolitik“Zur geplanten Schließung des Kelloggs-Werkes in Bremen erklärt die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann: „Die Abwärtsspirale des Abbaus von Arbeitsplätzen dreht sich in Bremen immer schneller. Der rot-grüne Senat wirkt wie gelähmt. Jetzt soll das Kelloggs-Werk geschlossen werden. Schlechte Nachrichten gab es zuvor von Kaffee Hag, Coca Cola, Becks, Hachez und Mondelez. Entweder wurden die Bremer Werke ganz geschlossen oder massiv Arbeitsplätze abgebaut. Die Liste der...
  9. #009 Pressemitteilung am 18. April 2016„Kümmert Euch endlich!“„Es ist unfassbar, dass offenbar hunderte minderjährige Flüchtlinge in Bremen noch immer keine Schule besuchen. Zuerst wurde Privatschulen verboten, Flüchtlinge zu unterrichten. Das empörte viele Bremerinnen und Bremer – und wurde auf diesen Druck hin geändert. Nun aber werden die Möglichkeiten offenbar gar nicht genutzt. Viele Plätze in Schulen bleiben leer, weil die Verwaltung überlastet ist. Viele mögliche Kurse finden gar nicht erst statt, weil es die Behörde überfordert....
  10. #010 Pressemitteilung am 09. Juli 2015Entlastung für den Mittelstand – Dokumentationspflichten werden erleichtert„Gute Nachrichten für den Mittelstand: kleine- und mittelständische Unternehmen können künftig – ein halbes Jahr nach Inkrafttreten des Mindestlohngesetzes – mit einer Erleichterung bei der Dokumentationspflicht rechnen“, so die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann. Galt bisher die Dokumentationspflicht von Arbeitszeiten bis zu einem monatlichen Bruttogehalt von 2.958 Euro, so wird dieser Grenzwert nun auf 2.000 Euro brutto herabgesenkt. „Wir, die Abgeordneten der...

Ältere Beiträge