„Rot-grün verweigert Hilfe für Flüchtlingskinder“

Privatschulen in Bremen dürfen Flüchtlingen nicht helfen.

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann erklärt dazu:

„Unglaublich, aber leider wahr: Die konfessionellen Schulen und Waldorfschulen in Bremen dürfen keine Integrationsklassen einrichten. Mit anderen Worten: Flüchtlingskindern darf nicht geholfen werden. Das ist skandalös!

600 Flüchtlingskinder haben in Bremen keinen Unterricht, 156 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind sogar verschwunden. Und später wundert man sich, warum Jugendkriminalität steigt und man Kinder und Jugendliche nicht mehr integrieren kann.

Warum zum Beispiel christliche Schulen nicht helfen sollen, ist unerklärlich. Gerade sie wären prädestiniert dafür, unsere Werte zu vermitteln. Sie wollen dazu beitragen, die Flüchtlinge in unsere Gesellschaft zu integrieren und werden dafür diskriminiert.

Das ist traurig für die Kinder. Sie werden an Bremer Privatschulen aus ideologischen Gründen nicht unterrichtet. Und es stößt die Menschen vor den Kopf, die sich aktiv an der Integration von Flüchtlingen beteiligen wollen. Menschen, auf deren Hilfe und Unterstützung wir dringend angewiesen sind. Mit der CDU in der Bremer Regierung wäre eine solche ideologische Entscheidung nie passiert!“